Die Gemeinde der Evangelischen Kirche der böhmischen Brüder in Prag-Střešovice

1922 wurde Střešovice in Prag eingemeindet, in den 20er und 30er Jahren des 20. Jhd. setzte ein enormer Bauboom, namentlich von Villen ein. Ein wichtiges Bauwerk aus dieser Zeit ist die evangelische Kirche in Prag-Střešovice, wo 1932 eine evangelische Kirchengemeinde gegründet wurde. Mitglied der Gemeinde war auch der Architekt Bohumír Kozák, der für das zu diesem Zweck bestimmte Grundstück eine Kirche mit Turm und ein sich daran anschließendes Pfarrhaus entwarf. Nach seinen Plänen entstand ein Gottesdienstraum, der an eine frühchristliche Basilika erinnert. Am 18. Mai 1939 wurde die Kirche feierlich geweiht. Heute ist dieses durch die Reinheit des funktionalistischen Stils bestechende Gebäude ein beeindruckendes Wahrzeichen des Stadtteils Prag-Střešovice am linken Moldauufer, in der Nähe der Prager Burg.

Mit 550 Gemeindegliedern ist Střešovice keine große Gemeinde, sie hatte seit 1965, als fast 2000 Glieder registriert wurden, einen spürbaren Rückgang an Mitgliedern zu verzeichnen, z. Z. kommen jedoch im Durchschnitt 119 Gottesdienstbesucher am Sonntag und am Programm für Kinder, das traditionsgemäß Sonntagsschule genannt wird, nehmen im Durchschnitt 23 Kinder teil. In der Gemeinde sind zwei Pfarrer tätig: Pavel Pokorný und Lenka Ridzoňová. Kurator: Tomáš Fendrych. Das Gemeindeleben fällt durch die Vielfalt von Aktivitäten auf, die den Rahmen des Stadtteils sprengen.

Kontakt

Farní sbor Českobratrské církve evangelické
ve Střešovicích
Náměstí Před bateriemi 22, 162 00  Praha 6
stresovice@evangnet.cz
www.evangelik.cz